Auch Menschen mit Handycap haben ein Recht auf Teilhabe am Fahrradleben. Deshalb machen wir uns für Sie stark.

Gerade wenn es um körperliche Einschränkungen geht, entscheiden individuelle Lösungen über Mobilität und uneingeschränktes Wohlfühlen. Rheuma-, Schlaganfall-, Contergan- Betroffene und Menschen mit geistigen- oder körperlichen Einschränkungen können aus eigener Kraft mobil sein. Dafür arbeiten wir intensiv mit der Firma HASE BIKES zusammen die sich der Entwicklung von Spezialrädern verschrieben hat.

Als Beispiel möchten wir hier das Trets REH mit Hilfsmittelnummer vorstellen.

Das REH ist die VIP-Ausgabe unseres Trikes für Kinder mit Handicap und hat eine Hilfsmittelnummer. Dies ermöglicht dem behandelnden Arzt das Fahrrad über ein Rezept zu verordnen. Die Krankenkassen können dann nach einer Beantragung die Kosten dafür übernehmen. Es bietet eine sehr hohe Fahrsicherheit und ist ideal geeignet für Kinder mit neuromuskulären Erkrankungen wie Cerebralparese oder Muskeldystrophie. Aber auch Patienten mit eingeschränkten Bewegungsabläufen wie bei Spastismus, Querschnittslähmungen oder Dysmelieschädigungen können das Trets nutzen.

Mit speziellen, meist von HASE BIKES entworfenen Zubehörteilen kann es genau an die Bedürfnisse der Kleinen angepasst werden – das fängt beim Spezialpedal an und hört beim Antrieb ohne Freilauf noch lange nicht auf.


 hier übergeben wir Amy ihr neues Rad.....die Eltern haben viel dafür getan und die Krankenkasse hat die Kosten übernommen

Wir sind Ihnen gern bei der Beratung und den Gesprächen mit den Krankenkassen behilflich und begleiten Sie von der Planung bis zur Auslieferung. Für fast jeden Menschen gibt es eine Möglichkeit aktiv an Radleben teilzunehmen und wir finden das passende Rad dazu.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich in der Liebknechtstr. 39, telefonisch unter (0391) 8190416 oder über unser Kontaktformular zur Verfügung!